Anmeldung

Über unser Sekretariat können sie sich anmelden, Fragen klären oder einen Termin für ein Vorgespräch vereinbaren.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Frau Kleinmanns Frau Münster
Tel.: 0211-542559-111
Fax: 0211-542559-148
Tel.: 0211-542559-112
Fax: 0211-542559-147
Mail: renate.kleinmanns@via-mentis.de Mail: veronika.muenster@via-mentis.de

Anschrift:
Via Mentis –  Klinik für Psychosomatische Medizin
Rennbahnstraße 2
40629 Düsseldorf

Frau Siepmann und Frau Kleinmanns

 

 

Infos für Patienten

Privatversicherte

Die Klinik ist vom Verband der Privaten Krankenversicherungen e.V. anerkannt als „reines Krankenhaus“ im Sinne von § 4 Absatz 4 MB/KK  und AVB. Grundsätzlich bedarf es daher keiner vorherigen schriftlichen Kostenübernahmeerklärung. Lediglich im Fall einer geplanten „stationären Psychotherapie” verlangen einige Versicherungen vorab eine Kostenzusage.

Notwendig zur Einweisung ist die Verordnung der Krankenhausbehandlung durch einen externen Arzt, welche die medizinische Notwendigkeit dokumentiert. Mit der Kostenzusage können Sie rechnen, wenn Sie den Antrag mit einer ausführlichen Begründung durch einen Arzt vorab an die Versicherung schicken.

Beihilfeberechtigte

Rechtlich ist die Klinik Via Mentis ein Akut-Fachkrankenhaus gemäß § 107 Absatz 1 SGB V i. V. m. § 30 GewO: Die Behandlung ist deshalb nicht vorab genehmigungspflichtig und dem Grunde nach beihilfefähig (so lange die Verordnung nicht eine Dauer von mehr als 28 Tagen bescheinigt).

Benötigt wird eine Verordnung der Krankenhausbehandlung durch einen externen Arzt, welche die Notwendigkeit der Krankenhausbehandlung mit einer geplanten Dauer bis zu 28 Tagen dokumentiert.

Gesetzlich Versicherte

Gesetzlich Versicherte können aufgenommen werden als Selbstzahler. Sie haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Erstattung der Krankenhauskosten durch die gesetzliche Krankenversicherung. Eine Kostenbeteiligung ist grundsätzlich Kulanz der Kasse. Für Mitglieder der Techniker Krankenkasse ist die Kostenübernahme für die Behandlung in einer Privatklinik in der  Satzung der Kasse geregelt. (Eine private Zusatzversicherung ist ggf. erforderlich).

Fachärztliches Attest

Zunehmend legen die Kostenträger (Krankenkassen aber auch Privatversicherungen) Wert darauf, dass die Einweisung bzw. die Ausstellung eines Attestes mit der Indikation für eine stationäre psychosomatische Krankenhausbehandlung durch einen Facharzt (Arzt mit Zusatztitel Psychotherapie oder Facharzt (FA) für Psychiatrie und Psychotherapie oder FA für psychotherapeutische Medizin / Psychosomatische Medizin oder FA für Neurologie und Psychiatrie oder FA für Nervenheilkunde etc.) erfolgt.  Sie benötigen in der Regel einen ausführlichen fachärztlichen Bericht bzw. Attest aus dem schlüssig hervorgeht, warum eine stationäre Krankenhausbehandlung erforderlich ist und andere Maßnahmen nicht ausreichen.